Baby-Cranio

Was ist Cranio-Sacral genau, für wen und wofür?
Die cranio-sacrale Therapie ist ein Teilgebiet der Osteopathie. Es ist eine sanfte aber effektive Methode, um Blockaden aller Art zu lösen. Ziel der Behandlung ist es, Blockaden zu lösen, den natürlichen Rhythmus wieder herzustellen und dadurch den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Behandlungen haben keine Nebenwirkungen und sind schmerzlos. Heute arbeiten schon viele Cranio-Sacral Therapeuten mit Hebammen und Kindergartenpädagoginnen zusammen.

Es wäre gut, jedes Baby von einer Cranio-Sacral-Therapeutin untersuchen zu lassen, um damit Probleme im Cranio-Sacralen System sofort zu korrigieren und Spätfolgen (wie Hyperaktivität, Nervosität, Anfälligkeit für Erkrankungen,…) zu vermeiden.
Denn je früher Blockaden aufgelöst werden, desto freier kann sich ein Mensch entwickeln.“
Anwendungsgebiete bei Babys
    • Frühgeburt, Kaiserschnitt, Steißgeburt
    • Zangengeburt, Saugglockengeburt
    • Sturzgeburt
    • um den Hals gewickelte Nabelschnur
    • zur Stabilisierung nach schwierigen, langen oder sehr schnellen Geburten
    • Schlafprobleme (Nachtschreck, Einschlafstörung…)
    • „Schreibabys“, Unruhe
    • Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme (Saugen, Kauen, Schlucken)
    • Stillprobleme, Verdauungsstörungen
    • häufiges Spucken und Erbrechen nach der Nahrungsaufnahme
    • Entwicklungsverzögerung
    • Schiefhals
    • KISS-Syndrom
    • Bindungsschwierigkeiten Mutter – Kind
    • Schädelasymmetrien, Schädelverformungen
    • … usw…


    Cranio-sacral hilft bei vielen Beschwerden. Wenn dein Beschwerdebild hier nicht ausdrücklich angeführt ist, kontaktiere mich bitte und ich berate dich gerne.

Anwendungsgebiete für Schwangere und Frauen nach einer Geburt
  • Stress in der Schwangerschaft (ungewollte Schwangerschaft, Partnerschaftsprobleme, Probleme in der Arbeit, Todesfall, starke Ängste um das Ungeborene, usw…)
  • Schwangerschaftsübelkeit, Verdauungsprobleme
  • Schlafstörungen
  • diverse Verspannungen im Körper
  • zur generellen Harmonisierung
  • zur Geburtsvorbereitung (z.B. Optimierung der Kindslage)
  • nach der Geburt: zur Regeneration und schnelleren Rückbildung
  • … usw…

Cranio-sacral hilft bei vielen Beschwerden. Wenn dein Beschwerdebild hier nicht ausdrücklich angeführt ist, kontaktiere mich bitte und ich berate dich gerne.

Eine Cranio-Sacral-Balancing wird frühestens nach der 12.SSW gemacht!

Cranio-sacrale Therapie ist sowohl für schwangere Frauen als auch für Frauen nach der Geburt sehr empfehlenswert, wenn Blockaden oder Störungen vorliegen.

Ein Weg zur Cranio-Sacral Therapeutin/ Praktikerin kann nach einer emotionalen Schwangerschaft, einer Frühgeburt, traumatischen oder sehr raschen Geburt, Zwillingsgeburt oder bei Rückenschmerzen und Schwangerschaftsbeschwerden, die den Rücken oder Becken betreffen, helfen. Auch Schwangerschaftsbeschwerden wie Erbrechen, innere Unruhe oder emotionale Zweifel lassen sich sehr gut damit begleitend behandeln.

Es sind gesonderte Behandlungsformen, die sehr gut wirken und für die Tiefenentspannung sehr hilfreich sind.

Selbstverständlich werden Cranio-Behandlungen bei Schwangeren nicht in Rückenlage gemacht – denn die Rückenlage ist für Schwangere oft unangenehm bis unmöglich (Vena-Cava-Syndrom!), auch das ist kein Problem. In Seitenlage oder so, wie es für Dich gerade gut ist, geht Cranio genauso

Werdende Mütter sind emotional besonders empfindsam

Nicht nur körperlich haben Schwangerschaft und Geburt einen massiven Einfluss auf die Mutter. Sie ist emotional sehr sensibel, trägt nun die Verantwortung für ein kleines Lebewesen und deshalb sind psychische Verletzungen in dieser Zeit besonders schmerzhaft. Diese können dann auch nach der Geburt noch tief im Unterbewusstsein und somit im Körper der Mutter verankert sein.

Cranio unterstützt die Mutter nach der Geburt körperlich und mental

Egal wie Schwangerschaft und Geburt abgelaufen sind, ob das Kind als Kaiserschnitt, Scheitellage, Steißlage oder mit Unterstützung von einer Saugglocke geboren wurde. Cranio nach der Geburt kann die junge Mutter auf vielfältige Weise unterstützen. Körperliche Beschwerden wie Schmerzen in Becken, Schulter oder Rücken werden besser, das Gefühl der Überforderung mit der Gesamtsituation reduziert sich und sogar Stillprobleme, die manchmal auch an einer komplizierten Geburt liegen, können besser werden.

nach einer Geburt:

Cranio-Sacral-Balancing nach der Geburt sind besonders empfehlenswert, wenn

  • die Schwangerschaft emotional oder körperlich belastend war (ungeplante Schwangerschaft, starke Schwangerschaftsbeschwerden, psychische Belastung durch traumatische Erlebnisse während der Schwangerschaft,…)
  • die Geburt mit Komplikationen verbunden war
  • die Geburt sehr schnell ablief oder lange gedauert hat
  • der natürliche Lauf der Geburt zum Beispiel durch Saugglocke, Zange,… gestört wurde
  • ein Kaiserschnitt stattgefunden hat
  • Dein Baby ein Frühgeborenes ist
  • Du Schmerzen im Beckenbereich oder im Rücken hast
  • Stillprobleme bestehen
  • Du jegliche Gefühle der Überforderung oder Erschöpfung empfindest

Genieße diese Zeit um Energie zu tanken
und bring Dein Baby dazu gerne mit.

Nun fragst Du Dich sicher, was Du in dieser Zeit mit Deinem Baby machen sollst. Grundsätzlich empfehle ich, dass Du Dir diese Stunde für Dich alleine nimmst. Es geht darum zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Viele Mütter stresst allerdings schon der Gedanke das kleine Baby für einige Zeit abzugeben bzw. fehlt ihnen einfach die Möglichkeit. Gerade dann bietet es sich an, dass das Baby bei der Behandlung dabei ist. Manchmal ist das Kind einfach mit im Raum oder liegt sogar entspannt auf dem Bauch der Mama. Das kommt auf das Alter und auf das Schlafverhalten des Kindes an. Wir entscheiden das einfach gemeinsam, wenn ihr da seid.

Das Wichtigste ist: Entspanne Dich! So wie es für Dich und Dein Baby am besten ist, so ist es für alle gut!

Behandlungsablauf (dein Baby liegt voll bekleidet bei dir oder auf der Massageliege)
  • Wenn du möchtest, behandle ich dein Baby gerne dort, wo es sich am wohlsten fühlt – in den eigenen 4 Wänden… Hausbesuche sind gerne möglich!
  • oder du kommst zu mir in die Praxis…

Weil Babys und Kinder nur selten ruhig liegen bleiben, bin ich mit ihnen sehr flexibel. Das Baby liegt während der Sitzung z.B. am Schoß der Mutter, auf der Massageliege oder es wird der Mutter auf den Bauch gelegt, es ist auch möglich, dass es während einer Behandlung gestillt wird.

Bei Kindern ist es üblich, dass während der Behandlung immer wieder Pausen eingelegt werden.

Zu Beginn führe ich vor allem mit den anwesenden Eltern ein Gespräch. Danach fühle ich am Schädel und am Kreuzbein des Babys die cranio-sacralen Schwingungen. Abweichungen vom normalen Bewegungsmuster weisen auf Spannungen und Blockaden hin, die oft in anderen Körperregionen gespürt werden. Das genaue Wissen um die Strukturen, die Aufmerksamkeit und ganz sanfte Techniken ermöglichen dem Körper sich für Veränderungen zu öffnen. Durch sanfte Berührungen, viel Aufmerksamkeit und kleine Bewegungen wird der Körper angeregt seine Verspannungen und Blockaden zu lösen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ich als Behandelnde gebe zwar Impulse, allerdings „korrigiere“ ich nicht manipulativ, sondern „begleite“ und folge so der inneren Schwingung des Körpers.

Preise und Häufige Fragen
  1. Zur Seite mit „Preise/Feedback & Kontakt“
    (bitte hier klicken…)
  2. Wie bemerke ich den Erfolg der Behandlung?
    Die Reaktionen sind sehr unterschiedlich, denn der Körper „arbeitet“ noch 2-3 Tage nach der Behandlung mit den erhaltenen Impulsen. Prinzipiell ist eine Reaktion (egal welcher Art) ein gutes Zeichen, dass körperliche und emotionale Veränderungen stattfinden und die Anwendung erfolgreich war. Auch eine so genannte „Erstverschlimmerung“ (mit Symptomverstärkung wie zB. Weinen, Anhänglichkeit bzw. Durchfall) ist als positive Reaktion auf die Behandlung zu verstehen, da sich so zeigt, dass sich angestaute Emotionen/Blockaden lösen.
    Es kann zB. sein, dass dein Baby etwas entspannter ist oder die Verdauung deines Babys angeregt wird (d.h. das sich zum Beispiel auch Blähungen leichter lösen). Manche benötigen etwas mehr Schlaf nach einer Cranio oder suchen die sichere Nähe von Mama, um das Lösen aufgestauter Emotionen besser verarbeiten zu können.
    Auch Weinen ist ein gutes Zeichen, denn dadurch werden auch aufgestaute Emotionen/Blockaden frei gesetzt.
    Grundsätzlich wirst du jedenfalls nach der ersten Behandlung eine Veränderung bei deinem Baby spüren, in seltenen Fällen kann es sich um so tief sitzende Emotionen/Blockaden handeln, dass du nach der ersten Behandlung vielleicht noch keine Veränderung bemerkst…
  3. Wie oft soll ich zur Behandlung kommen?
    Das lässt sich leider nicht verallgemeinern – bei manchen Blockaden reichen 2 Behandlungen, manchmal werden mehrere Behandlungen benötigt.

Zu den anderen Seiten: